Sonntag, 22. März 2015

#CLT2015: das waren die Chemnitzer Linux Tage 2015 - Resümee und Fotos

Wieder einmal verging die Zeit an diesem Wochenende viel zu schnell. Auch in diesem Jahr waren die Chemnitzer Linux-Tage wieder ein perfekt organisiertes und lohnenswertes OpenSource-Event.

Leider aber auch mit einem Wermutstropfen. Denn das Thema "Spielend einfach" hat sich, zumindest in den Vorträgen, nicht wirklich wiedergefunden. Der Vortrags-Plan eröffnete zumindest mir vergleichsweise viel pure "Keller-Nerd" Theorie. Ich würde mir für die Zukunft mehr  "best practice"-Vorträge  wünschen. Wie die Vorträge des LiMuX-Projektes in der Vergangenheit (Referent damals: Florian Schießl). Außerdem kann, so glaube ich, die CLT auf Verkaufs-Vorträge von Amazon verzichten.

Besonders positiv möchte ich die folgenden Vorträge hervorheben - denn diese haben wirklich durch den praktischen Bezug und dem Entertainment-Faktor überzeugt:


#Serviette: auch eine sehr spannende Idee aber mit einen großem Sicherheitsrisiko. Denn es setzt voraus das ich allen Teilnehmern im Raum trauen kann. Wenn jemand ein zweites Netz mit dem gleichen Namen aufspannt (so glaube ich Gestern geschehen) hat er die Möglichkeit Daten abzugreifen und Schaden zu verursachen. An die Macher: Verfolgt diese tolle Idee weiter aber denkt an die Sicherheit. Vielleicht findet Ihr eine Möglichkeit die Teilnehmer trotzdem zu verifizieren.

Ich freue mich also auf das nächste Jahr. Mit der Hoffnung auf viele spannende Vorträge mit Erfahrungen aus der Praxis.

Die CLT2015 im Fokus













Auf Wiedersehen zu den CLT2016

Keine Kommentare:

Kommentar posten